Ulm Mann beschädigt BMW – Zeugen helfen bei der Verfolgung

Von red 

In Ulm beschädigt ein Mann einen BMW und bewirft Passanten mit Steinen. Es kommt zur Verfolgungsjagd, bei der blitzschnell reagierende Passanten den Beamten bei der Ergreifung des Täters behilflich sind.

Spektakuläre Verfolgungsjagd in Ulm (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger
Spektakuläre Verfolgungsjagd in Ulm (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Stuttgart/Ulm - Weil er zuvor laut Zeugenangaben auf einem Parkplatz in Ulm mit einem Stock auf einen BMW eingeschlagen und mit Steinen nach mehreren Passanten geworfen hatte, verfolgten Polizisten am Donnerstag gegen 17 Uhr einen 40-jährigen Mann.

Dieser flüchtete zu Fuß auf einen Radweg in Richtung Ochsensteige. Die Beamten mussten zu Fuß hinterher, weil der Weg für den Streifenwagen zu eng war. Ein Rennradfahrer erkannte die Situation und reagierte blitzschnell. Er stieg ab und stellte einem Beamten sein Rennrad zur Verfügung. Auch eine Frau, die sich in der Nähe aufhielt, gab ihr Rad sofort an einen anderen Polizisten ab.

Mithilfe dieser Reaktionen konnten die Beamten den Verdächtigen schnell einholen; dieser wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelt nun gegen den 40-Jährigen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Ob er durch die Steinwürfe jemanden verletzt hat, ist noch unklar. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0731/188-3812 zu melden. Auch die Radfahrer, deren Verhalten die Polizei ausdrücklich lobt, sollen sich melden. Der Sachschaden am BMW beträgt rund 500 Euro.