Umfrage unter VfB-Fans So definieren unsere Leser die VfB-Problemzonen

Von red 

Über 800 VfB-Fans haben innerhalb der letzten 24 Stunden an unserer Umfrage zum VfB Stuttgart teilgenommen. Die Frage: Was sind die Gründe für die Krise? Hier gibt es die Ergebnisse.

Wir haben unter unseren Lesern eine Umfrage zum VfB Stuttgart gemacht. Foto: Pressefoto Baumann
Wir haben unter unseren Lesern eine Umfrage zum VfB Stuttgart gemacht. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Das bittere 1:3 des VfB beim 1. FSV Mainz 05, es hat Spuren hinterlassen. Bei der Mannschaft („Die zweite Halbzeit war enttäuschend“, Dennis Aogo), beim Trainer Hannes Wolf („Wir haben heute wahrscheinlich unser schlechtestes Spiel in dieser Saison gemacht“) und auch bei den Fans. Die Stimmung im weiß-roten Lager ist gedrückt, um es vorsichtig zu formulieren.

Der Effekt des Starts ist verpufft

Die Alarmglocken schrillen. Doch wo liegt der sprichwörtliche Hund begraben? Woran liegt es, dass der VfB in Mainz so unterging und der Effekt des Starts mit den drei Punkten gegen Hertha schon wieder verpufft ist? Sicher, der Fußball ist ein ergebnisorientiertes Tagesgeschäft, zwischen „himmelhoch jauchzend“ und „zu Tode betrübt“ liegen eben manchmal nur 90 Minuten.

Dennoch haben wir vier Kernkriterien in zwei Schwerpunkten definiert und unsere Leser gefragt, woran sie die aktuelle Situation am ehesten festmachen. Wohlwissend, dass unser Umfrageergebnis nicht repräsentativ ist und es mehr Antworten auf die drängenden Fragen gibt.

Umfrage unter unseren Lesern

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Ergebnisse auf Twitter und auf Facebook unterschiedlich ausfallen. Unsere Twitter-Follower sehen den Punkt „Einstellung und Wille“ (68 Prozent der abgegebenen Stimmen) als hauptauschlaggebend an, 32 Prozent halten dagegen und sagen, es hapert insbesondere an „System und Taktik“. 161 Stimmen wurden in den letzten 24 Stunden abgegeben.

Auf Facebook dagegen sind 57 Prozent der Meinung, es liege vor allem an „System und Taktik“, wohingegen 43 Prozent sagen, „Einstellung und Wille“ seien mangelhaft und damit ausschlaggebend. Hier wurden 659 Stimmen abgegeben (jeweils Stand 23. Januar, 12 Uhr).

Fazit der Umfrage

Ein völlig klares Stimmunsgbild lässt sich also nicht ableiten. Am ehesten trifft es wohl Thomas Hillenbrand, der uns auf Facebook folgt und folgendes Statement abgab.

Er steht damit stellvertretend für viele Fans, die in dieselbe Kerbe schlagen. Fest steht also wohl nur, dass der VfB zwei große Baustellen hat, die es dringend anzugehen gilt. Am besten schon an diesem Samstag, wenn der FC Schalke 04 in Stuttgart aufschlägt (Anpfiff 15.30 Uhr). Fest steht übrigens auch, dass die VfB-Anhänger weiter voll hinter ihrer Mannschaft stehen. Für das Spiel gegen die Knappen gibt es nur noch einige Hundert Restkarten auf Haupt- und Gegentribüne sowie in der Untertürkheimer Kurve.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle




Unsere Empfehlung für Sie