Umweltschutz Stadt kauft 45 Elektrofahrzeuge

Von  

Um die Luftqualität in Stuttgart zu verbessern, will Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) den städtischen Fuhrpark umbauen. Innerhalb des nächsten Jahres will er 45 Elektrofahrzeuge anschaffen. Und das soll erst der Anfang sein.

Will die Stadt in Sachen Mobilität unter Strom setzen: Fritz Kuhn Foto: Achim Zweygarth
Will die Stadt in Sachen Mobilität unter Strom setzen: Fritz Kuhn Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) will in Sachen Umweltschutz mit gutem Beispiel voran gehen. Ausweislich einer Pressemitteilung der Stadt, habe der OB die Verwaltung per Rundschreiben über den Kauf von 45 Elektrofahrzeugen informiert. Die Stromvehikel sollten bis Frühjahr 2017 als Ersatz für ältere Fahrzeuge angeschafft werden.

„Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität in Stuttgart. Wir wollen die Luftschadstoffe und den Lärm in der Stadt reduzieren“ sagte Kuhn und kündigte an, dass künftig jedes Auto, das „die Stadt anschafft, vollelektrisch unterwegs sein soll“. Für die neuen Elektrofahrzeuge werde die Verwaltung auch die erforderliche eigene Ladeinfrastruktur bereitstellen. Zudem stamme der Strom zur Versorgung der Fahrzeuge „natürlich aus regenerativen Energiequellen“.

Gemeinderat hat 300 000 Euro Zuschuss bewilligt

Der städtische Fuhrpark spiele sowohl im Aktionsplan „Nachhaltig mobil in Stuttgart“ als auch im Konzept „Luftreinhaltung für die Landeshauptstadt Stuttgart“ eine bedeutende Rolle. Um die Umstellung der städtischen Fahrzeugflotte auf Strombetrieb zu beschleunigen, hat der Gemeinderat 300 000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit würden die höheren Anschaffungskosten, die Ladeinfrastruktur, die Miete für die Batterie sowie Pedelecs und E-Lastenräder stadtintern bezuschusst.




Unsere Empfehlung für Sie