Am Karfreitag kommt es in Baden-Württemberg zu zahlreichen Unfällen. Einige Menschen werden dabei teils schwer verletzt.

Weinsberg/Niederstotzingen - Bei Unfällen im Südwesten Deutschlands sind am Karfreitag zahlreiche Menschen verletzt worden, davon mindestens sechs schwer. Dies meldet die Polizei.

Mehrere Autos kollidierten wegen eines Staus auf der Autobahn 6 bei Weinsberg (Landkreis Heilbronn). Dabei wurden acht Menschen verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 54 000 Euro.

Auf der Autobahn 7 auf Höhe Niederstotzingen (Landkreis Heidenheim) fuhr ein Fahrzeug in ein quer auf der Fahrbahn stehendes Auto. Dieses hatte beim Überholen das Heck des vorausfahrenden Wagens gestreift und war ins Schleudern geraten. Die drei Insassen wurden dabei schwer verletzt, der Fahrer des anderen Unfallwagens blieb unverletzt.

Zwischen Freudental und Bönnigheim (Landkreis Ludwigsburg) verletzte sich ein 23 Jahre alter Mann schwer, als er mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam. Er war zu schnell in eine Kurve gefahren. In Eislingen (Landkreis Göppingen) rammte ein 36 Jahre alter Mann das Auto eines 22-Jährigen, weil er eine rote Ampel ignoriert hatte. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der 22-Jährige wurde schwer verletzt. In Reutlingen erlitt eine 77-Jährige schwere Verletzungen, weil sie beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und auf die Straße geschleudert wurde.