Unfall an der A8-Anschlussstelle Wendlingen 76 Tonnen schwere Maschine rutscht von Schwertransport auf die Fahrbahn

Das Wiederaufladen des Steinbrechers dauerte bis 2 Uhr morgens. Foto: SDMG/Kohls 10 Bilder
Das Wiederaufladen des Steinbrechers dauerte bis 2 Uhr morgens. Foto: SDMG/Kohls

Eine 76 Tonnen schwere Arbeitsmaschine ist am Dienstagabend an der Autobahn-Anschlussstelle bei Wendlingen (Kreis Esslingen) von einem Schwertransport auf die Fahrbahn gerutscht. Die Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wendlingen am Neckar - Am Dienstagabend hat sich auf der A8 in der Anschlussstelle Wendlingen ein spektakulärer Unfall ereignet. Wie die Polizei berichtet, war ein Schwertransport, der einen 76 Tonnen schweren Steinbrecher geladen hatte, gegen 21.50 Uhr auf der B313 aus Richtung Plochingen kommend zur A8-Anschlussstelle Wendlingen unterwegs, um auf die Autobahn in Richtung Karlsruhe zu gelangen.

Fahrbahn auf 50 Metern Länge beschädigt

Aus bislang unbekannten Gründen rutschte in der Kurve der Autobahnauffahrt die aufgeladene Arbeitsmaschine von der Ladefläche. Dadurch wurde die die Fahrbahndecke auf einer Länge von 50 Metern beschädigt. An der Brechmaschine selbst entstanden lediglich Kratzer. Zum genauen Schadensausmaß am Fahrbahnbelag machte die Polizei bislang noch keine näheren Angaben.

Unfallort bis 2 Uhr gesperrt

Das Wiederaufladen des Steinbrechers dauerte bis 2 Uhr morgens. Während dieses Zeitraums war die Fahrbahn gesperrt. Die Polizei war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz. Zudem war die Autobahnmeisterei Kirchheim mit zwei Fahrzeugen und einer Kehrmaschine an der Unfallstelle tätig.




Unsere Empfehlung für Sie