Unfall auf A81 bei Möglingen Heftiger Auffahrunfall fordert Schwerverletzten und langen Stau

Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der A81 bei Möglingen. Foto: SDMG/SDMG / Hemmann 4 Bilder
Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der A81 bei Möglingen. Foto: SDMG/SDMG / Hemmann

Ein 57-Jähriger übersieht am Dienstagnachmittag auf der A81 bei Möglingen offenbar ein Stauende und kracht ins Heck seines Vordermanns. Der 57-Jährige wird schwer verletzt, die Autobahn muss kurzzeitig voll gesperrt werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Möglingen - Bei einem heftigen Unfall auf der A81 bei Möglingen (Kreis Ludwigsburg) ist ein 57 Jahre alter Citroen-Fahrer am Dienstagnachmittag schwer verletzt worden. Die Autobahn musste in Richtung Heilbronn für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 60-jähriger BMW-Fahrer gegen 16.45 Uhr in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs und musste verkehrsbedingt auf dem linken von insgesamt drei Fahrstreifen anhalten. Hinter ihm fuhr der 57-jähriger Citroen-Fahrer, der die Situation vermutlich zu spät erkannte und in den BMW krachte. Durch den Aufprall erlitt der 57-Jährige schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Für die Landung eines Rettungshubschraubers sowie die Erstversorgung des Schwerverletzten war die Autobahn für etwa eine halbe Stunde voll gesperrt. Darüber hinaus musste der Citroen abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der mittlere sowie der linke Fahrstreifen bis etwa 18.15 Uhr gesperrt. Hierdurch bildete sich ein Stau von rund zehn Kilometer Länge.




Unsere Empfehlung für Sie