Unfall auf A81 im Kreis Ludwigsburg Autobahn nach heftigem Unfall zwei Stunden voll gesperrt

Der Unfall ereignete sich auf der A81 bei Ludwigsburg. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart 5 Bilder
Der Unfall ereignete sich auf der A81 bei Ludwigsburg. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Am Mittwochmittag kommt es auf der A 81 im Kreis Ludwigsburg zu einem schweren Unfall, bei dem eine Person in einem Sprinter eingeklemmt wird. Die Autobahn in Richtung Heilbronn musste für rund zwei Stunden voll gesperrt werden.

Mundelsheim - Ein 52-Jähriger ist bei einem Unfall am Mittwochmittag auf der A 81 schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in ein Krankenhaus. Die Autobahn war in Richtung Heilbronn für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt, der Verkehr staute sich auf bis zu zehn Kilometern Länge.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der 52-Jährige gegen 11.30 Uhr zwischen den Ausfahrten Pleidelsheim und Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) ein Stauende übersehen. Der Iveco-Fahrer lenkte nach links, streifte noch das Heck eines Sprinters und rutschte dann zurück auf den rechten Fahrstreifen, wo er mit einem 40-Tonner kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 52-Jährige in seinem Transporter eingeklemmt, Retter befreiten ihn mit schwerem Gerät.

Der 36 Jahre alte Sprinterfahrer und der 55-jährige Lastwagenfahrer blieben unverletzt. Der 55-Jährige musste lediglich einen platten Reifen wechseln und konnte dann weiterfahren. Der Iveco und der Sprinter kamen hingegen an den Abschlepphaken. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt 45 000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die A 81 in Richtung Heilbronn bis gegen 13 Uhr voll gesperrt, anschließend öffnete die Polizei immerhin einen Fahrstreifen. Bis die Autobahn wieder komplett frei war, dauerte es eine weitere Stunde. Neben Polizei und Rettungsteams waren auch 40 Feuerwehrleute aus Pleidelsheim, Murr und Marbach am Neckar sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Ludwigsburg über Stunden beschäftigt




Unsere Empfehlung für Sie