Unfall auf der B 10 bei Gingen Geänderte Verkehrsführung führt zu schwerem Unfall

Von rik 

Die geänderte Verkehrsführung am Ende der neuen B 10 bei Gingen-Ost hat der Polizei zufolge zu einem Unfall geführt. Ein 78-jähriger Autofahrer habe sich dadurch offenbar verunsichern lassen und eine rote Amel übersehen.

Rettungskräfte kümmern sich um den 78-jährigen Unfallverursacher. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito
Rettungskräfte kümmern sich um den 78-jährigen Unfallverursacher. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Gingen
– Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 10 zwischen Kuchen und Gingen sind am Donnerstagabend vier Personen leicht verletzt worden. Der Sachschaden summiert sich auf 30 000 Euro. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 78-jähriger Autofahrer auf dem Weg in Richtung Göppingen an der Abfahrt Immenreich übersehen, dass der Fahrer vor ihm das Tempo wegen einer roten Ampel gedrosselt hatte. Ungebremst krachte er auf den Skoda. Durch den seitlich versetzten Aufprall drehte es seinen Opel auf das Dach. Der Skoda wurde nach rund 20 Metern auf einen weiteres Fahrzeug geschleudert, in dem zwei 21-Jährige unterwegs waren. Die beiden jungen Männer, der 35-jährige Skodafahrer und der Unfallverursacher wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die drei Autos waren nicht mehr fahrbereit mussten abgeschleppt werden. Die Polizei nimmt an, dass die neue Verkehrsführung nach dem Umbau der dortigen Kreuzung den 78-Jährigen verunsichert hatte. Deshalb sei ihm wohl entgangen, dass die Ampel auf rot umgeschaltet hatte. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 0 73 35/9 62 60 um Hinweise.