Unfall auf der B27 bei Leinfelden-Echterdingen Zwei Autos kollidieren – 20.000 Euro Schaden

Die Polizeibeamten machten einen Alkoholtest beim Unfallverursacher. Dieser ergab eine Wert von rund 0,5 Promille. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner
Die Polizeibeamten machten einen Alkoholtest beim Unfallverursacher. Dieser ergab eine Wert von rund 0,5 Promille. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Der Wagen eines 53-Jährigen ist am Montagabend auf der nassen Fahrbahn bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) ins Schleudern geraten und daraufhin mit einem anderen Pkw kollidiert. Ein Alkoholtest ergab, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war.

Leinfelden-Echterdingen - Auf der B 27 sind am Montagabend zwei Autos kollidiert. Auslöser für den Zusammenstoß war laut Polizeiangaben die nasse Fahrbahn. Kurz nach 19.30 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Wagen auf der linken Fahrspur der Bundesstraße in Richtung Tübingen. Zwischen den Abfahrten LE-Nord und LE-Mitte geriet das Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Dabei stieß der 53-Jährige mit dem rechts fahrenden Kleinwagen einer 28-Jährigen zusammen.

28-Jährige wurde in Klinik gebracht

Durch den Aufprall drehte sich der Kleinwagen der Frau um die eigene Achse, schleuderte über die linke Fahrspur und krachte in die Mittelleitplanken. Dort kam der Wagen dann zum Stehen. Die 28-Jährige erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei leichte Verletzungen, weshalb sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Unfallverursacher alkoholisiert

Da während der Unfallaufnahme beim Unfallverursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und ein vorläufiger Test einen Wert von rund 0,5 Promille ergab, musste der 53-Jährige in der Folge eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie