Im Rems-Murr-Kreis hat es einen tödlichen Arbeitsunfall gegeben. Ein 40-Jähriger hatte versucht, einen vom Sturm beschädigten Baum zu fällen. Als er am Mittag gefunden wurde, kam jede Hilfe zu spät.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)

In einem Waldstück zwischen der Voggenberger Sägmühle und Alfdorf-Voggenberg (Rems-Murr-Kreis) ist am Samstagvormittag ein 40 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Er war dort zwischen 9 und 12.45 Uhr alleine mit forstwirtschaftlichen Arbeiten beschäftigt. Als er versuchte, einen durch einen Sturm beschädigten Baum zu fällen, kam es zu dem Unglück.

Der fallende Stamm wurde, so vermutet die Polizei, durch einen anderen Baum abgewiesen und landete daher in einer von dem Holzfäller nicht vorgesehenen Richtung. Der 40-Jährige wurde am Rücken getroffen und eingeklemmt. Das Unfallopfer wurde erst gegen 12.45 entdeckt, zu diesem Zeitpunkt war der Mann seinen Verletzungen bereits erlegen. Der genaue Unfallzeitpunkt steht nicht fest. Die Feuerwehr war zur Bergung des Leichnams mit vier   Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Beim Baumfällen ums Leben gekommen