Ein Dreijähriger fällt unbemerkt in den Neckar. Kurze Zeit später rettet die Großmutter den Jungen aus dem kalten Wasser – sein Zustand sei weiterhin kritisch.

Haßmersheim - Ein Dreijähriger ist seiner Familie entwischt und zunächst unbemerkt in den Neckar gefallen. Seine 58 Jahre alte Großmutter fand den Jungen bei einer Suchaktion im Wasser treibend und rettete ihn aus dem Fluss, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ersthelfer begannen mit der Wiederbelebung. Das Kleinkind kam in eine Klinik. „Sein Zustand ist weiterhin kritisch“, hieß es.

Der Junge hatte den Angaben zufolge am Samstag die Wohnung in Haßmersheim (Neckar-Odenwald-Kreis) verlassen - unbemerkt von der Verwandtschaft. Der Dreijährige sei rund 300 Meter zu einer Bootsanlegestelle gegangen und dort zwischen Anlegesteg und einem ankernden Motorboot ins kalte Wasser gefallen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Neckar Kind Krankenwagen