Unfall bei Mainz 15-jähriger Autofahrer rast mit 200 km/h über Bundesstraße

Der Teenager soll mit bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein. Foto: imago images / imagebroker/imageBROKER/Michael Weber
Der Teenager soll mit bis zu 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein. Foto: imago images / imagebroker/imageBROKER/Michael Weber

Ein Jugendlicher hat sich das Auto seiner Großeltern geschnappt und ist damit bei Mainz mit knapp 200 km/h über eine Bundesstraße gerast. Dabei verliert er die Kontrolle über den Wagen.

Mainz - Ein 15-Jähriger ist mit dem Auto seiner Großeltern mit rund 200 Stundenkilometern über eine Bundesstraße bei Mainz gerast. Beim Abfahren von der Straße habe er die Kontrolle über den Wagen verloren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Auto sei in einem Gehölz zum Stehen gekommen, an ihm sei ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Der Jugendliche sei zu Fuß geflüchtet. Trotz Fahndung konnten die Beamten ihn zunächst nicht finden.

Laut Polizei hatte die Mutter des 15-Jährigen ihren Sohn am Mittwochabend als vermisst gemeldet und den Verdacht geäußert, dass er mit dem Auto unterwegs sein könnte. Am frühen Donnerstagmorgen meldete sich die Mutter erneut bei den Beamten und teilte ihnen mit, dass ihr Sohn wieder zuhause sei. Sie brachte den 15-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus. Den Angaben der Polizei zufolge gestand der 15-Jährige die Fahrt, gegen ihn wird nun ermittelt.




Unsere Empfehlung für Sie