Unfall bei Rottenburg Frau stirbt bei Kollision auf der B28

Von jbr 

Eine Frau verliert auf der B28 bei Rottenburg die Kontrolle über ihren Wagen, gerät in den Gegenverkehr und prallt mit ihrem Fahrzeug gegen das eines 25-Jährigen. Die Frau stirbt noch an der Unfallstelle.

Bei einem Unfall in der Nähe von Rottenburg ist eine Smart-Fahrerin ums Leben gekommen. Foto: SDMG 5 Bilder
Bei einem Unfall in der Nähe von Rottenburg ist eine Smart-Fahrerin ums Leben gekommen. Foto: SDMG

Stuttgart - Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 28 bei Rottenburg am Neckar (Kreis Tübingen) ist eine 64-jährige Autofahrerin aus Böblingen tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilt, sei die Frau am Montagnachmittag gegen 14 Uhr mit ihrem Smart von Rottenburg nach Seebronn unterwegs gewesen.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet die 64-Jährige demnach kurz nach der Abfahrt Wendelsheim auf die Gegenfahrbahn und prallte mit ihrem Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Sie wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und starb an der Unfallstelle. Sie sei bereits zuvor durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen.

Der 25-jährige Fahrer des entgegenkommenden Autos sei bei dem Aufprall ebenfalls in seinem Peugeot eingeklemmt worden. Der Mann habe von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden müssen. Er wurde laut dem Bericht mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen.

Fahrerin weicht auf den Grünstreifen aus

Eine 63-Jährige, die hinter dem Smart fuhr, habe noch rechtzeitig auf den Grünstreifen rechts von der Straße ausweichen können, um eine Kollision zu verhindern. Sie blieb nach Angaben der Polizei unverletzt. Ihr Fahrzeug sei jedoch durch umherfliegende Autoteile beschädigt worden. Ein 73-jähriger Audifahrer, der hinter dem 25-Jährigen fuhr, habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Er fuhr leicht auf den Peugeot auf, blieb aber unverletzt.

Die Bundesstraße musste während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten vorübergehend gesperrt werden. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro aus. Alle Fahrzeuge bis auf den Audi mussten demnach abgeschleppt werden.

Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen neben den Unfallbeteiligten, die den Zusammenprall auf der B28 beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter Telefonnummer 07071/972 86 60 zu melden.