Unfall beim Bodensee Fallschirmspringer stürzt nach Zusammenstoß bewusstlos ab

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik. (Symbolbild) Foto: dpa/Peter Endig
Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik. (Symbolbild) Foto: dpa/Peter Endig

In der Nähe des Bodensees prallen zwei Fallschirmspringer in der Luft zusammen. Einer der beiden wird bewusstlos. Sein Notschirm öffnet sich erst kurz vor dem Boden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dornbirn - Beim Fallschirmspringen südlich des Bodensees ist ein Sportler mit einem Sprungpartner in der Luft zusammengeprallt und bewusstlos in die Tiefe gestürzt. Die Beiden waren mit einer Gruppe in 4000 Metern Höhe über dem österreichischen Dornbirn (Bundesland Vorarlberg) aus dem Flugzeug gesprungen - erst 300 Meter über dem Boden öffnete sich der automatische Rettungsschirm des bewusstlosen 33-Jährigen.

Der Mann aus Niederösterreich schlug auf den Boden auf, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zwei andere Mitspringer landeten bei dem Unglück am Donnerstag neben ihm und leisteten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte Erste Hilfe.

Ein Nothubschrauber brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Sein 46-jähriger Sprungkollege aus Salzburg, mit dem er in der Luft mit dem Kopf zusammengestoßen war, konnte leicht verletzt auf dem Flugplatz Hohenems landen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei beiden Sportlern um erfahrene Fallschirmspringer.

Unsere Empfehlung für Sie