Unfall in Bad Cannstatt Auto steht im Weg – U2 kann nicht mehr bremsen

Von Sabrina Höbel 

Ein Auto muss in Bad Cannstatt verkehrsbedingt auf den Gleisen der Stadtbahn stehen bleiben. Währenddessen kommt die U2 angefahren – und kann nicht mehr rechtzeitig stoppen.

In Bad Cannstatt sind eine Stadtbahn und ein Auto zusammengestoßen. Foto: Andreas Rosar 7 Bilder
In Bad Cannstatt sind eine Stadtbahn und ein Auto zusammengestoßen. Foto: Andreas Rosar

Bad Cannstatt - Am Donnerstagmittag ist eine Stadtbahn der Linie U2 in Bad Cannstatt mit einem Auto zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr die Stadtbahn gegen 12 Uhr von der Haltestelle Steinhaldenfeld in Richtung Neugereut. Zwischen der Haltestelle und dem Kreisverkehr an der Ecke Seeblickweg und Steinhaldenstraße stand ein 23-Jähriger mit seinem VW-Polo der Bahn im Weg. Aufgrund der Verkehrslage hatte er auf den Gleisen anhalten müssen.

Der 48-jährige Fahrer der Stadtbahn konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in das Auto hinein, so die Polizei. Dabei streifte er das Auto seitlich.

Keine Verletzten durch Zusammenstoß

An Stadtbahn und Fahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von insgesamt rund 5000 Euro. Verletzt wurde niemand. Sowohl der VW Polo wie auch die Stadtbahn waren nach dem Zusammenstoß noch fahrbereit. Jedoch musste die U2 stehenbleiben, bis die Polizei ihren Einsatz beendet hatte.

Sonderthemen