Unfall in Baiersbronn Radfahrer von Regionalbahn erfasst und getötet

Von  

Ein 61-jähriger Radfahrer will einen beschrankten Bahnübergang in Baiersbronn überqueren und missachtet dabei offenbar das Rotlicht. Er wird von einer Regionalbahn erfasst und kommt dabei ums Leben.

Der Radfahrer verstarb nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger
Der Radfahrer verstarb nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Baiersbronn - Ein 61 Jahre alter Radfahrer ist am Sonntagnachmittag in Baiersbronn im Kreis Freudenstadt von einer Regionalbahn erfasst und dabei getötet worden.

Wie die Polizei meldet, war der Radfahrer auf dem Radweg von Klosterreichenbach kommend unterwegs und wollte den beschrankten Bahnübergang der Murgtalstraße (B462) überqueren, der auf der gegenüberliegenden Seite fortgeführt wird. Dabei soll der 61-Jährige zunächst das Rotlicht missachtet haben und fuhr mit seinem Rad an der geschlossenen Schranke für Fußgänger und Radfahrer vorbei.

In diesem Moment kann eine Regionalbahn angefahren, die den Mann erfasste und circa 30 Meter weit schleuderte. Der Radfahrer verstarb nach erfolgloser Reanimation noch an der Unfallstelle. Die Fahrbahn musste bis circa 17.40 Uhr voll gesperrt werden.

Unsere Empfehlung für Sie