In der Nacht von Freitag auf Samstag ist ein 21-jähriger Motorradfahrer vor der Polizei geflüchtet, nachdem er deutlich zu schnell fuhr. Er und sein Beifahrer stürzten bei Denkendorf (Kreis Esslingen) und wurden schwer verletzt.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat um 02.40 Uhr ein Motorradfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der L1202 zwischen Esslingen und Neuhausen auf den Fildern ein Auto überholt. Dabei handelte es sich jedoch um ein Zivilfahrzeug der Verkehrspolizei, dessen Beamten sich an der "Drechsler-Kreuzung" zu erkennen gaben und eine Kontrolle durchführen wollten. Der Motorradfahrer flüchtete daraufhin nach links in die Esslinger Straße Richtung Denkendorf und missachtete hierbei eine rote Ampel, berichtet die Polizei. 

In einer übersichtlichen Linkskurve stürzten der 21-jährige Fahrer und sein 19-jähriger Sozius. Beide jungen Männer verletzten sich schwer. Bei der anschließenden Unfallaufnahme fanden die Polizisten Hinweise auf eine Alkohol- und Betäubungsmittelbeeinflussung des Fahrers, weshalb eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein behalten wurde. 

Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird von der Polizei auf 4000 Euro geschätzt. Des Weiteren wurde bei dem Unfall eine Schutzplanke beschädigt. Der geschätzte Schaden beträgt circa 3500 Euro.