Unfall in Köngen Zwei Reiterinnen gestürzt und verletzt

Eine der Frauen musste vom Notarzt versorgt und in eine Klinik gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner/7aktuell.de | Daniel Jüptner
Eine der Frauen musste vom Notarzt versorgt und in eine Klinik gebracht werden. (Symbolfoto) Foto: 7aktuell.de/Daniel Jüptner/7aktuell.de | Daniel Jüptner

Weil ein nicht angeleinter Hund auf die beiden Reiterinnen zugelaufen waren, scheuten deren Pferde und warfen die zwei Frauen ab. Beide verletzten sich dabei, eine musste notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Köngen - Am Donnerstag sind zwei Frauen von ihren Pferden gestürzt und verletzt worden.

Wie die Polizei bekannt gab, waren die beiden Reiterinnen auf ihren Tieren um kurz nach 15.30 Uhr im Bereich Seewald/Hungerberg auf einem Waldweg unterwegs. An einer Einmündung begegneten sie einem Mann und dessen nicht angeleintem Hund. Die Stelle war stark bewachsen und daher nicht einsehbar. Als die Pferde den Schafpudel sahen, erschraken sie und scheuten. Dabei warfen sie ihre Reiterinnen ab. Die 41-Jährige musste vor Ort notärztlich versorgt werden und wurde im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Wie schwer ihre Verletzungen genau sind, war zunächst unklar. Die zweite Frau, eine 36 Jährige, erlitt leichte Verletzungen und wurde am Unfallort versorgt.

Nach dem Vorfall waren sowohl die Pferde, als auch der Hund geflohen. Da die Autobahn A8 nicht weit entfernt war, wurde im Verkehrswarnfunk eine entsprechende Meldung durchgegeben. Die Verantwortlichen konnten alle Tiere jedoch schnell und wohlbehalten wieder einfangen.




Unsere Empfehlung für Sie