Unfall in Leinfelden-Echterdingen Autofahrerin hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein hoher Sachschaden ist bei einem Unfall in Leinfelden-Echterdingen entstanden. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald 6 Bilder
Ein hoher Sachschaden ist bei einem Unfall in Leinfelden-Echterdingen entstanden. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Eine 43-jährige Autofahrerin ist zu schnell unterwegs und kommt von der Fahrbahn ab. Sie fährt mit ihrem Wagen zunächst über eine Wiese und prallt anschließend gegen ein Straßenschild.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leinfelden-Echterdingen - Ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 60 000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entstanden. Wie die Polizei berichtet, war eine 43-jährige Frau kurz vor 3.30 Uhr mit ihrem Audi A6 ersten Erkenntnissen zufolge mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Haldenstraße im Stadtteil Stetten unterwegs gewesen.

Kurz vor der Einmündung der Straße Obere Halde kam ihr Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr zunächst rund 25 Meter über eine angrenzende Wiese. Anschließend prallte der Audi gegen ein Straßenschild, streifte einen geparkten Kleintransporter und beschädigte ein Mülltonnenhäuschen. Dann schanzte der Wagen über eine etwa 50 Zentimeter hohe Mauer und blieb schließlich vor mehreren Garagen stehen.

Die 43-Jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Ihr schwer beschädigtes Fahrzeug musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Da aus dem Audi Betriebsflüssigkeiten ausgelaufen waren, musste auch die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften an den Unfallort ausrücken und die Fahrbahn reinigen.




Unsere Empfehlung für Sie