Schwerer Unfall in Leonberg Heftiger Frontalcrash fordert zwei Schwerverletzte

Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall in Leonberg schwer verletzt worden. Foto: SDMG 11 Bilder
Zwei Frauen sind bei einem Verkehrsunfall in Leonberg schwer verletzt worden. Foto: SDMG

Bei einem Frontalzusammenstoß in Leonberg sind am Montagnachmittag zwei Frauen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf regennasser Fahrbahn.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Zwei Schwerverletzte und Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag in der Nähe des ADAC-Verkehrsübungsplatzes in Leonberg (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, fuhr eine 52 Jahre alte Frau in ihrem Opel gegen 16 Uhr auf der Landesstraße 1187 vom „Schattenring“ kommend in Richtung Leonberg. Zwischen dem Verkehrsübungsplatz und der Abzweigung am Glemseck kam die 52-Jährige mit ihrem Opel aus noch ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei frontal mit dem Ford einer 59-Jährigen.

Der Opel drehte sich daraufhin und blieb auf der Gegenfahrbahn stehen. Der Ford schleuderte etwa sechs Meter in den Grünstreifen und prallte dort in einen Maschendrahtzaun. Die Ford-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwerstverletzt, ist aber außer Lebensgefahr. Sie wurde von der Feuerwehr aus dem Ford befreit und wurde in ein Krankenhaus transportiert. Die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt, konnte ihren Opel aber noch ohne Hilfe verlassen und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Die Glemstal-Strecke blieb zwischen Abzweigung Glemseck und Abzweigung Krummbachtal bis 17:45 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren unter anderem ein Rettungshubschrauber mit Notarzt sowie fünf Fahrzeuge der Feuerwehr Leonberg mit 16 Einsatzkräften.




Unsere Empfehlung für Sie