Unfall in Mannheim Zugekokst mit Mercedes AMG in drei Autos gekracht

Von  

Ein 30 Jahre alter Mann setzt sich in Mannheim zugekokst ans Steuer seines Mercedes AMG und baut einen Unfall, bei dem insgesamt vier Autos beschädigt werden.

Der 30-Jährige stand unter dem Einfluss von Kokain. (Symbolbild) Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de
Der 30-Jährige stand unter dem Einfluss von Kokain. (Symbolbild) Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de

Mannheim - Ein 30 Jahre alter Mann hat am Samstagabend mit seinem Mercedes AMG einen Unfall verursacht, bei dem neben seinem Auto drei geparkte Fahrzeuge teils stark beschädigt wurden. Es entstand Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellten Polizeibeamte fest, dass der Mann unter Kokain-Einfluss stand.

Wie die Polizei meldet, war der 30-Jährige kurz nach 19 Uhr mit seinem Mercedes in der Seilerstraße in Richtung Jungbuschbrücke unterwegs. Dabei fuhr er wohl zu schnell, sodass er in einer Linkskurve die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Daraufhin stieß er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Fiat, schob diesen gegen einen davor abgestellten Opel und diesen wiederum gegen einen Audi.

Sowohl der Mercedes als auch der Fiat waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Mercedes-Fahrer wohl unter Drogen stand. Ein Test reagierte positiv auf Kokain. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.