Unfall in Remseck Neckarbrücke nach Zusammenstoß gesperrt

Von Michael Bosch 

Auf der viel befahrenen Neckarbrücke in Remseck muss ein Fahrer plötzlich ausweichen. Er lenkt in den Gegenverkehr und prallt mit einem anderen Auto zusammen. Die Straße war zeitweise in beide Richtungen gesperrt.

Auf der Neckarbrücke in Remseck lenkte ein Fahrzeug in den Gegenverkehr und fuhr frontal in ein anderes Auto. (Symbolfoto) Foto: dpa/Patrick Seeger
Auf der Neckarbrücke in Remseck lenkte ein Fahrzeug in den Gegenverkehr und fuhr frontal in ein anderes Auto. (Symbolfoto) Foto: dpa/Patrick Seeger

Remseck am Neckar - Viel Geduld mussten Autofahrer nach einem Unfall auf der Neckarbrücke in Remseck (Kreis Ludwigsburg) am Mittwochmorgen mitbringen. Die Brücke, die die Stadtteile Neckarrems und Neckargröningen verbindet, war für etwa eine Stunde gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein 31 Jahre alter Dacia-Fahrer gegen 9.10 Uhr zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm gestaut hatte. Um nicht auf seinen Vordermann aufzufahren, bremste er stark und wich nach links aus. Dabei geriet der Dacia auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Mercedes eines 40-Jährigen zusammen. Die beiden Autofahrer hatten Glück, verletzt wurde niemand.

Die Polizei beziffert den Schaden an den beiden Fahrzeugen mit rund 15 000 Euro. Der Mercedes und der Dacia waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Brücke bis gegen 10.15 Uhr gesperrt.