Unfall in Stuttgart Auto auf Gleise geschleudert – Stadtbahnverkehr stoppt

Von reb 

In Bad Cannstatt stoßen zwei Autos auf einer Kreuzung frontal zusammen. Ein Fahrer hatte die rote Ampel missachtet. Die Wucht des Aufpralls schleudert sein Fahrzeug auf die Gleise. Sehr zum Ärger der Stadtbahn-Fahrgäste.

Ein Unfall in Bad Cannstatt sorgt für Behinderungen im Straßenverkehr (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa
Ein Unfall in Bad Cannstatt sorgt für Behinderungen im Straßenverkehr (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa

Bad Cannstatt - Im Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt hat es nach einem Unfall an der Einmündung der Halden- in die Neckarstraße am Montagmorgen Verkehrsbehinderungen im Auto- und Stadtbahnverkehr gegeben.

Wie die Polizei meldet, fuhr der 56-jährige Fahrer eines Mercedes Vito gegen 6.40 Uhr auf der Neckartal- Richtung Pragstraße. An der Einmündung missachtete eine rote Ampel und stieß frontal mit einem Skoda Fabia zusammen. Der 57-jährige Skodafahrer wurde dabei leicht verletzt.

Der Autofahrer hatte Alkohol getrunken

Die Wucht der Kollision schleuderte den Mercedes nach links gegen das Geländer der Stadtbahnhaltestelle Kraftwerk Münster. Das Auto blieb im Gleisbereich liegen. Ein Polizist bemerkte bei der Unfallaufnahme den Alkoholgeruch des 56-Jährigen und beschlagnahmte seinen Führerschein.

Da die Fahrzeuge abgeschleppt werden und die Feuerwehr ausgelaufenes Benzin beseitigen musste, kam es bis etwa 8.20 Uhr zu erheblichen Verkehrsstörungen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Sonderthemen