Unfall in Stuttgart-Feuerbach Fußgängerin angefahren

Von ceb 

Ein Autofahrer erfasst in Feuerbach eine Frau, die über die Straße geht. Die Polizei geht davon aus, dass die Fußgängerin bei Grün einen Fußgängerüberweg benutzte.

Der Unfallort in Feuerbach: Eine Frau wird schwer verletzt. Foto: SDMG
Der Unfallort in Feuerbach: Eine Frau wird schwer verletzt. Foto: SDMG

Stuttgart - An einem Fußgängerüberweg mit Ampel hat ein Autofahrer am Montagabend eine Frau angefahren, die dort die Straße überquerte. Die 46-jährige Fußgängerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Die Frau überquerte die Leobener Straße auf Höhe der Hausnummer 99 gegen kurz nach 22 Uhr. Laut der Polizei zeigte ihre Fußgängerampel vermutlich Grün. Das sah der 24-jährige Fahrer eines Seat nicht, der in Richtung Siegelbergstraße auf der Leobener Straße unterwegs war. Er erfasste die Frau mit seinem Wagen. Rettungskräfte kümmerten sich um die schwer verletzte Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Auch der Autofahrer benötigte laut der Polizei medizinische Hilfe. Er habe einen Schock erlitten.

In der dunklen Jahreszeit passieren immer wieder Unfälle, bei denen Autofahrer Fußgänger nicht sehen. Erst am vergangenen Freitag war ein ähnlicher Unfall in Weilimdorf geschehen. Ein 56-Jähriger wurde angefahren, als er über die Straße ging, und erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Der Unfall geschah gegen 7.15 Uhr. Auch im Dunkeln wurde Ende Januar ein Fußgänger in Bad Cannstatt angefahren. Ein Taxifahrer erfasste einen 26-jährigen Mann, der jedoch bei Rot zeigender Fußgängerampel über die Straße gegangen war.

Im Jahr 2018 waren in Stuttgart 269 Unfälle mit Fußgängern geschehen. Die Zahlen für 2019 liegen noch nicht vor. Dabei erlitten 62 Personen schwere Verletzungen, 3 Fußgänger kamen auf Stuttgarts Straßen ums Leben.

Sonderthemen