Am Sonntagnachmittag ist an der Haltestelle Vogelsang ein Zug der Linie U2 aus den Schienen gesprungen. Er musste dort außerplanmäßig wenden.

Eine Stadtbahn der Linie U 2 ist am Sonntagnachmittag im Stuttgarter Westen entgleist. Verletzt wurde nach Angaben der Feuerwehr niemand. Bis auf den Fahrer war der Zug zum Zeitpunkt des Unfalls leer. Es entstand geringer Sachschaden am Fahrzeug und an der Weiche.

 

Der Zug sprang gegen 14.15 Uhr an der Haltestelle Vogelsang, genauer gesagt an einer Wendeanlage, aus den Schienen. Aufgrund eines Unfalls in der Bebelstraße – ein Auto war dort rund eine Stunde zuvor mit einer Stadtbahn kollidiert – konnten die Züge der U 2 in dem Bereich nur zwischen Botnang und Vogelsang pendeln. Üblicherweise wenden dort lediglich die Züge der Linie U 9 – aus der Innenstadt kommend.

Weiche für Wende ausgelegt

„In diesem Fall lief das Wendemanöver vorübergehend so ab, dass die Gleise in umgekehrter Reihenfolge und Fahrtrichtung befahren wurden wie sonst“, sagt Hans-Joachim Knupfer, Sprecher der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB). Sowohl mechanisch als auch von der Signaltechnik her sei die Gleisanlage aber auch hierfür eingerichtet. Im vorliegenden Fall hatte der Zug die Weiche bereits mit drei Drehgestellen anstandslos befahren, dann entgleiste das vierte, beziehungsweise hinterste Drehgestell. „Die Ursache ist noch unbekannt und wird untersucht“, so Knupfer.

Feuerwehr trainiert solche Einsätze

Mit mehreren hydraulischen Hebern, die jeweils bis zu 100 Tonnen Last anheben können, und einem speziellen System wurde die Bahn wieder aufs Gleis gesetzt. „Wir haben eine enge Kooperation mit der SSB und sind für solche Einsätze entsprechend trainiert“, sagt Daniel Anand, der Sprecher der Feuerwehr Stuttgart. Und dennoch habe der Einsatz, auch wegen der aufwendigen Vorarbeiten, mehr als vier Stunden angedauert. „Die letzten Kräfte zogen gegen 18.30 Uhr ab“, so Anand.

Der Zug wurde in den Betriebshof gebracht. „Dort wird er überprüft und repariert.“ Die Weiche sei nach dem Entgleisen ebenfalls kontrolliert und instandgesetzt worden. Weil der entgleiste Zug nicht auf den Hauptgleisen stand, konnte bereits vor dem Eingleisen des Zuges der planmäßige Betrieb auf der Stadtbahnstrecke über den Vogelsang wieder aufgenommen werden und nach Freigabe der Weiche auch der normale Betriebsablauf in der Wendeanlage.