Unfall in Weilheim Alkoholisierter 17-Jähriger kracht ohne Führerschein in anderes Auto

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der 17-Jährige anschließend weiter (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Stefan Puchner
Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der 17-Jährige anschließend weiter (Symbolfoto). Foto: picture alliance/dpa/Stefan Puchner

Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt gegen einen 17-Jährigen, der in der Nacht zum Montag in Weilheim (Kreis Esslingen) unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein einen Unfall verursacht haben soll.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Weilheim - Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen einen 17-Jährigen, der in der Nacht zum Montag in Weilheim (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht haben und geflüchtet sein soll. Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge befuhr der Jugendliche gegen 2.50 Uhr mit einem Fiat Ducato den Uhlandweg und prallte dort gegen einen geparkten BMW. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr er weiter.

Dank eines Zeugen konnte er kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Unfallverursacher zum einen minderjährig und nicht im Besitz eines Führerscheins ist und zum anderen zudem deutlich alkoholisiert war.

Ein Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von rund drei Promille, weshalb der junge Mann eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 8000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie