Ein 65 Jahre alter BMW-Fahrer soll am Freitag in Zuffenhausen seinen Enkel ans Steuer gelassen haben. Dieser verliert die Kontrolle und kracht gegen zwei Autos und eine Hauswand. Der Schaden ist enorm.

Weil ein 65-jähriger BMW-Fahrer in Zuffenhausen offenbar seinen zehn Jahre alten Enkel fahren ließ, ist es am Freitagnachmittag zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro entstand.

Wie die Polizei meldet, soll der 65-Jährige ersten Ermittlungen zufolge seinen Enkel ans Steuer des BMW gelassen haben. Das Auto fuhr zunächst rückwärts aus einer Hofeinfahrt in der Erligheimer Straße und stieß dabei gegen einen Opel, einen Mercedes und schließlich gegen eine Hauswand. Anschließend fuhr der BMW noch gegen ein Gebüsch, wo er stehen blieb.

Sowohl der Großvater als auch sein Enkel blieben bei dem Unfall unverletzt. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.