Unfall zwischen Jettingen und Herrenberg Frontalcrash: B28 mehrere Stunden gesperrt

Von red/pj 

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B28 zwischen Jettingen und Herrenberg ist am Donnerstagabend ein Mensch schwer verletzt worden. Der Abschnitt ist über Stunden voll gesperrt.

Laut Polizeiangaben kam der VW Polo in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn ab. Foto: SDMG 4 Bilder
Laut Polizeiangaben kam der VW Polo in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn ab. Foto: SDMG

Herrenberg - Auf der Bundesstraße 28 sind am Donnerstagabend gegen 19.20 Uhr zwischen Jettingen und Herrenberg (Kreis Böblingen) zwei Autos frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurde ein Mensch schwer verletzt.

Laut Polizeiangaben kam der Fahrer eines VW Polos, der in Richtung Herrenberg fuhr, in einer leichten Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn ab. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Dacia. Der Dacia landete durch die Wucht des Aufpralls im Grün neben der Fahrbahn, der VW Polo blieb quer auf der Straße stehen.

Der Polo-Fahrer wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt, der Insasse im Dacia kam mit dem Schrecken davon. Beide Autos waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden abgeschleppt.

Da die Bundesstraße stark durch auslaufendes Öl verschmutzt wurde, war die Strecke für Reinigungsarbeiten bis ungefähr 23 Uhr gesperrt.




Veranstaltungen