Unfallflucht in Böblingen Sattelzug schneidet Lkw auf der A 81

Nächtlicher Lkw-Unfall auf der A 81 bei Böblingen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Rolf Vennenbernd
Nächtlicher Lkw-Unfall auf der A 81 bei Böblingen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Rolf Vennenbernd

Der unbekannte Fahrer eines Sattelzugs hat in der Nacht auf Dienstag auf der Autobahn 81 bei Böblingen mit seiner Fahrweise einen Unfall verursacht. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Die Fahrweise eines unbekannten Sattelzugfahrers war am Dienstag gegen 3.50 Uhr die Ursache für einen Lkw-Unfall auf der A 81. Wie die Polizei berichtet, war ein 28-Jähriger gerade mit seinem Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Böblingen-Hulb in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Nach eigenen Angaben wollte er an der Anschlussstelle Hulb von der Autobahn abfahren und befand sich bereits auf dem Ausfädelungsstreifen.

Plötzlich habe ein weißer 40-Tonner von der rechten Spur auf die Abfahrt gewechselt und dabei den Lkw des 28-Jährigen geschnitten. Dieser wich daraufhin nach rechts aus, um einen Unfall zu verhindern. Er fuhr dabei mit seinem Lkw auf die Schutzplanke auf und kam etwa 30 Meter zum Stehen.

Zwei Fahrspuren über mehrere Stunden gesperrt

Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 32 000 Euro. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wegen der Abschlepp- und Instandsetzungsarbeiten blieben der rechte Fahrstreifen und der Verflechtungsstreifen für mehrere Stunden gesperrt. Der Fahrer des weißen Sattelzugs setzte seine laut Polizeibericht unbeirrt fort. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg bittet um Zeugenhinweise unter Telefon (07 11) 68 69-0.




Unsere Empfehlung für Sie