Unfallflucht in Geislingen Polizei erwischt 28-Jährige bei mutmaßlicher Vertuschung

Von  

Eine 28-jährige BMW-Fahrerin soll am Dienstag einen Unfall in Geislingen verursacht und sich danach unerlaubt entfernt haben. Die Polizei kann die Frau kurze Zeit später jedoch dingfest machen.

Die Polizei bittet um weitere Zeugenhinweise. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch
Die Polizei bittet um weitere Zeugenhinweise. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch

Geislingen - Eine 28 Jahre alte BMW-Fahrerin soll am Dienstag in der Tälesbahnstraße in Geislingen (Kreis Göppingen) einen geparkten BMW beschädigt und sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben. Polizisten konnten die Frau kurze Zeit später antreffen, als sie versuchte, die Unfallspuren an ihrem Auto mit Wasser zu entfernen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Zeuge den Unfall gegen 15.15 Uhr beobachtet. Als sich die Verursacherin von der Unfallstelle entfernte, notierte er geistesgegenwärtig das Kennzeichen. Somit konnte die Polizei schnell die mutmaßliche Fahrerin ermitteln. Als die Beamten bei der 28-Jährigen auftauchten, sei sie gerade dabei gewesen, ihr Auto mit Wasser zu reinigen. Falls sie mit dieser Aktion den Unfall vertuschen wollte, ging das gehörig schief, denn die Spuren waren dennoch erkennbar.

Die 28-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Der Schaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 07331/93270 nach weiteren Zeugen.