Ungewollt zum Nazi durch Schuhprofil Stiefel hinterlassen Hakenkreuz-Spuren im Schnee

Von ps 

Ein Mann bestellt sich online neue Winterstiefel für die Arbeit. Schnell muss er feststellen, dass das Profil seiner Schuhe viele kleine Hakenkreuze auf der Straße im Schnee hinterlässt. Darüber ärgert er sich online und wird zum Diskussionsthema.

Beim Kauf seiner neuen Stiefel, hatte sich der Käufer die Sohle nicht genau angesehen. Im Schnee hinterließ er viele kleine Hakenkreuze. Foto: FRSHFSHFCKR
Beim Kauf seiner neuen Stiefel, hatte sich der Käufer die Sohle nicht genau angesehen. Im Schnee hinterließ er viele kleine Hakenkreuze. Foto: FRSHFSHFCKR

Stuttgart - Es kommt öfter vor, dass sich Internetbestellungen als Fehlkäufe entpuppen, aber damit hatte der Kunde nicht gerechnet: Bequem und praktisch sollten seine neuen Arbeitsschuhe sein. Im Internet wurde der Mann schließlich fündig und bestellte sich die Arbeitsschuhe. Dabei hätte er sich lieber einmal vorher die Sohle der Schuhe genauer angesehen.

Es stellte sich nämlich beim Tragen heraus, dass das Profil der schwarzen Arbeiterstiefel unschöne Spuren im Schnee hinterlässt. Die Kreuzsymbole sehen auf der schneebedeckten Straße wie kleine Hakenkreuze aus. Als dem Käufer dies auffiel, postete er ein Bild auf der Online-Plattform reddit.com. Dazu schrieb er, dass er froh darüber sei, die Entdeckung selbst gemacht zu haben. Die Schuhe wären durch die Hakenkreuz-Spuren im Schnee komplett unbrauchbar.

There was an angle I didn't get to see when ordering my new work boots...

Name der Kollektion weckt Assoziationen

Einer der zahlreichen Kommentare unter dem Posting meint, dass es nicht gerade für das Unternehmen spricht, dass die Stiefel als „Militär-Stiefel“ beschrieben werden. Auch der Name der Schuhkollektion „Polar Fox“ (zu deutsch: Polarfuchs) weckt Assoziationen. Immerhin trug eine Operation der Wehrmacht des Deutschen Reiches denselben Namen.

Zahlreiche Käufer der Schuhe haben sich inzwischen beim Online-Händler Amazon beschwert – darüber verkauft der Hersteller aus Kalifornien die Schuhe. Der Daily Mail sagte das Unternehmen, es handle sich um einen Designfehler und man plane den Schuh zurückzurufen. Das Profilbild sei laut Hersteller keine Absicht gewesen – erst das gepostete Foto im Internet habe die Firma darauf aufmerksam gemacht.