Unglaubliche Rekorde im Tierreich Tierische Weltmeister

Pfauenspinne, Bienenelfe, Etruskerspitzmaus, Giraffenhalskäfer: Vier Beispiele für tierische Weltmeister und Rekordhalter. Foto: Wikipedia 17 Bilder
Pfauenspinne, Bienenelfe, Etruskerspitzmaus, Giraffenhalskäfer: Vier Beispiele für tierische Weltmeister und Rekordhalter. Foto: Wikipedia

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ heißt der erste Teil der neuen Harry-Potter-Filmreihe. Die realen tierischen Rekordhalter auf der Erde sind allerdings nicht weniger unglaublich.

Leben: Markus Brauer (mb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Harry Potter hält die Welt wieder in Atem. Zwar kehrt der Held aus Joanne K. Rowlings Romanen nach acht Filmabenteuern nicht selbst zurück, um die Welt der Zauberer und Muggles vor Bösewichten zu retten. Ein anderer ist der Held des ersten Spin-Offs der Harry-Potter-Filmreihe – einem Ableger aus dem fiktiven Werk der britischen Fantasy-Schriftstellerin.

„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ (Originaltitel: „Fantastic Beasts and Where to Find Them“) heißt der neueste Fantasy-Film, den die Autorin als Begleitwerk zur Romanreihe geschrieben hat. Am 16. November kommt der erste von fünf Teilen in die US-Kinos.

Magizoologe Newt Scamander

Im Jahr 1926 kommt der exzentrische Magizoologe Newt Scamander nach New York, um die dortige Gemeinde der Hexen und Zauberer zu besuchen. Auf seinen Reisen hat der Magier immer einen abgenutzten Koffer dabei. Darin befinden sich seltene, seltsame und gefährdete magische Kreaturen, die er auf seiner Weltreise fangen konnte. Darunter sind ein Niffler, Bowtruckle Pickett, Swooping Evil, Donnervogel, Grindeloh, Kniesel oder ein Schrumpfhörniger Schnarchkackler.

Außergewöhnliche Tiere in der Realität

Man muss allerdings nicht in ein magisches Universum eintauchen, um auf fantastische Wesen zu treffen. Auch in der realen Welt existieren Tiere, die nicht nur außergewöhnlich aussehen, sondern auch wahnwitzige Rekorde aufstellen und unglaubliche Leistungen vollbringen. Es sind nicht nur bekannte Arten wie das Graue Riesenkänguru (es springt mit 13,5 Metern am weitesten unter allen Säugetieren), die Küstenseeschwalbe (sie legt 30 000 Kilometer auf ihren Flügen zurück) oder der Gepard (er rennt bis zu 120 Kilometer pro Stunde).

Wir stellen einige eher unbekannte Rekordhalter vor, die allesamt phänomenal sind und nicht weniger fantastisch als Harry Potters „Fantastic Beasts“.




Unsere Empfehlung für Sie