Unglück in Brasilien Siebenstöckiges Gebäude stürzt ein – Todesopfer und Verletzte

Von red/ap 

In der Stadt Fortaleza, im Nordosten Brasiliens, ist ein siebenstöckiges Haus eingestürzt und hat mehrere Menschen unter sich begraben. Bislang wurden ein Todesopfer und acht Überlebende entdeckt.

Das Gebäude befindet sich im Zentrum von Fortaleza rund drei Kilometer südlich vom Strand Iracema, einem beliebten Touristenort. Foto: AP/LC Moreira
Das Gebäude befindet sich im Zentrum von Fortaleza rund drei Kilometer südlich vom Strand Iracema, einem beliebten Touristenort. Foto: AP/LC Moreira

Rio de Janeiro - Im Nordosten Brasiliens ist ein siebenstöckiges Haus eingestürzt und hat mehrere Menschen unter sich begraben. Ein Todesopfer und acht Überlebende wurden bislang entdeckt, wie die Feuerwehr der Stadt Fortaleza am Dienstag mitteilte. Zwei unter den Trümmern steckende Menschen redeten mit Angehörigen und Rettungskräften am Telefon. Neun würden vermisst, aber es sei unklar, ob sie tatsächlich unter dem Schutt begraben oder lediglich telefonisch nicht erreichbar seien.

„Die Situation ist sehr schwierig; Teile (des Gebäudes) könnten noch einstürzen“, sagte der Leiter des Rettungseinsatzes, Cleyton Bezerra.

Das Gebäude befindet sich im Zentrum von Fortaleza rund drei Kilometer südlich vom Strand Iracema, einem beliebten Touristenort in der Stadt. Die Einsturzursache war zunächst unklar.

Die Einsatzkräfte horchten beim Suchen nach Vermissten nach verdächtigen Geräuschen, sagte Feuerwehrsprecher Romario Fernandes. So könne eventuell herausgefunden werden, wo die Menschen seien. „Es gibt mehrere Schichten Schutt und Trümmer.“ Der Rettungseinsatz werde vermutlich mehrere Tage dauern.

Die Nachbarin Daiane Moreira arbeitete neben dem Gebäude, als es einstürzte. „Ich habe nur ein Bumm gehört und dann kam das Gebäude auf einmal runter. Ein Mann ist blutüberströmt und mit einem gebrochenen Arm herausgekommen. Er war der einzige, dem wir helfen konnten.“