Unglück in den USA Junge erschießt sich aus Versehen selbst

Von rerd/ dpa 

Ein siebenjähriger Junge aus einer Vorstadt von Minneapolis findet bei sich zu Hause eine Waffe. Er schießt sich aus Versehen in den Kopf und stirbt an den Verletzungen.

Der Junge schießt sich selbst in den Kopf und stirbt. Foto: AdobeStock
Der Junge schießt sich selbst in den Kopf und stirbt. Foto: AdobeStock

Plymouth - In den USA hat sich ein Siebenjähriger offenbar versehentlich selbst erschossen. Beamte seien am Mittwoch (Ortszeit) in einer Vorstadt von Minneapolis wegen eines Jungen alarmiert worden, der aus einer Kopfwunde blutete, teilte die Polizei mit. Das Kind habe eine Schusswunde erlitten. Wiederbelebungsmaßnahmen hätten keinen Erfolg gehabt.

Der Junge und seine drei Geschwister seien allein zu Hause gewesen und hätten die Waffe in einer Kiste entdeckt, erklärte die Polizei am Donnerstag. Der Siebenjährige habe sich dann versehentlich selbst in den Kopf geschossen, während seine Geschwister draußen spielten. Die Mutter des Jungen sei kurz darauf heimgekehrt. Sie habe der Polizei versichert, sie wisse nicht, woher die Waffe stamme. Die Polizei erklärte, der Waffenbesitzer werde zur Verantwortung gezogen.