Unglück in Österreich Zwei Tote nach Zusammenstoß von Kleinlaster mit Zug

Von red/AFP 

Bei einem Unglück an einem schrankenlosen Bahnübergang bei Wien kommen zwei Insassen eines Kleinlasters ums Leben. Der Zug erfasst das Baufahrzeug. Eine weitere Person wird lebensgefährlich verletzt.

Zwei Menschen kommen ums Leben, als ein Zug den Kleintransporter an einem Bahnübergang erfasst. Foto: dpa
Zwei Menschen kommen ums Leben, als ein Zug den Kleintransporter an einem Bahnübergang erfasst. Foto: dpa

Wien - In Österreich ist am Dienstagabend ein Kleinlaster mit einem Zug zusammengestoßen. Bei dem Unglück an einem schrankenlosen Bahnübergang bei Wien kamen nach Polizeiangaben zwei Insassen des Kleinlasters ums Leben, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete. Ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Zugpassagiere sowie der Lokführer blieben nach Angaben der österreichischen Bahn unverletzt.

Bei den zwei Toten handelt es sich laut Polizei um einen 26-Jährigen und einen 37-Jährigen aus Österreich, wie APA weiter berichtete. Der 24-jährige Überlebende konnte demnach zunächst nicht befragt werden. 

Starke Behinderung im Zugverkehr durch Unfall

Das Baufahrzeug hatte laut Polizei offenbar versucht, zwischen Aspern Nord und Raasdorf den durch eine Lichtzeichenanlage geregelten Bahnübergang kurz vor dem Zug zu benutzen. Dabei wurde der Kleinlaster von dem Zug erfasst.

Der Unfall löste einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei aus. Es kam zu starken Behinderungen im Zugverkehr