Unglück in Tirol Wanderer aus dem Kreis Ludwigsburg stürzt in den Tod

Von red/dpa/lsw 

Beim Abstieg von einem 3000 Meter hohen Gipfel in den Lechtaler Alpen ist am Samstag ein Wanderer aus dem Kreis Ludwigsburg gestorben.

In den Alpen ist am Wochenende ein Mann aus dem Kreis Ludwigsburg tödlich verunglückt. (Symbolfoto) Foto: dpa
In den Alpen ist am Wochenende ein Mann aus dem Kreis Ludwigsburg tödlich verunglückt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Grins - Bei starkem Regen ist ein deutscher Bergsteiger in den Lechtaler Alpen in Tirol tödlich verunglückt. Der 60-Jährige aus dem Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg war am Samstag beim Abstieg vom 3000 Meter hohen Gipfel der Parseierspitze bei Grins auf einer nassen Felsplatte ausgerutscht.

Nach Polizeiangaben stürzte er 200 Meter über felsiges Gelände in ein Eisfeld. Seine Frau, die unterhalb des Gipfels auf ihn wartete, informierte die Rettungskräfte, die jedoch nur noch den Tod des Urlaubers feststellen konnten. Die 52-Jährige wurde anschließend vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Unsere Empfehlung für Sie