Unglücksfall in Uhingen Zwei 21-Jährige tot aufgefunden

Der Hinweis eines Zeugen hatte die Polizei zu der Wohnung in Uhingen geführt. Foto: imago images
Der Hinweis eines Zeugen hatte die Polizei zu der Wohnung in Uhingen geführt. Foto: imago images

Eine 21-Jährige und ein Mann gleichen Alters sind am Montagabend tot in einer Wohnung in Uhingen entdeckt worden. Die Ermittler vermuten einen „tragischen Unglücksfall“ im Drogenumfeld.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Uhingen - Die Polizei hat am Montagabend in einer Wohnung in Uhingen (Kreis Göppingen) zwei Tote gefunden. Den Angaben zufolge handelt es sich um eine 21-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann. Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen, weil er die junge Frau schon einige Zeit nicht mehr gesehen hatte. Allerdings gab es laut einer Sprecherin keine Hinweise, dass die beiden schon länger dort gelegen hätten. Ebenso wenig gebe es Anzeichen für ein Gewaltverbrechen. Vielmehr sagte die Polizei: „Wir haben Drogen und drogenähnliche Substanzen gefunden“, der Tod der jungen Menschen stehe offenbar mit der Einnahme der Betäubungsmittel in Zusammenhang.  „Wir gehen von einem tragischen Unglücksfall aus.“ Ob die Staatsanwaltschaft eine Obduktion anordnet, war am Dienstag noch unklar.

Keine weiteren Angaben zu einem Fall von Ende April

Das ist das zweite Unglück in Uhingen innerhalb kurzer Zeit: Erst Ende April war dort ein Ehepaar tot in seiner Wohnung gefunden worden. Der Sohn hatte seine Eltern, die 78 und 69 Jahre alt waren, besuchen wollen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden feststellen. In diesem Fall geht die Polizei weiterhin von einem Familiendrama aus. Über Details und die Hintergründe der Tragödie wollte eine Ulmer Polizeisprecherin nichts sagen, denn es handle sich um ein laufendes Verfahren. „Wir gehen momentan davon aus, dass es sich um eine innerfamiliäre Angelegenheit handelt“, deshalb halte man sich mit Auskünften zurück, sagte die Sprecherin.




Unsere Empfehlung für Sie