Uni Stuttgart mit Außenstelle in Waiblingen Ein Testlabor für das Bauen der Zukunft

In Waiblingen  erforschen Experten, wie das Bauen der Zukunft aussehen könnte. Anja Lauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der   Uni Stuttgart, steuert hier einen „Spider Crane“.Foto:Universität Stuttgart Foto:  
In Waiblingen erforschen Experten, wie das Bauen der Zukunft aussehen könnte. Anja Lauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Stuttgart, steuert hier einen „Spider Crane“. Foto:Universität Stuttgart

Wir bauen zu langsam, zu wenig und zu teuer und produzieren dabei zu viel Müll. Die Uni Stuttgart sucht in Waiblingen neue Wege im Planen, Entwerfen und Bauen. Das Projekt wird jährlich mit einigen Millionen Euro gefördert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Waiblingen - Ein großes Schild – viel mehr weist nicht darauf hin, dass hinter der grauen Fassade eines Industriegebäudes in der Waiblinger Ortschaft Hohenacker Experten verschiedenster Fachrichtungen erforschen und testen, wie das Bauen der Zukunft aussehen könnte. Denn in der Handwerkstraße hat das Land für die Universität Stuttgart eine große Halle angemietet. Auf rund 3000 Quadratmetern finden Büroflächen und ein Forschungslabor Platz, hinzu kommt eine rund 1500 Quadratmeter große Außenfläche mit Turmkran, die als digitale Forschungsbaustelle genutzt werden soll.

Unsere Empfehlung für Sie