Uniklinik in Lübeck Unbekannte stehlen aus Klinikum bis zu 200 Liter Desinfektionsmittel

Von red/dpa 

Aus dem Lübecker Universitätsklinikum haben Unbekannte bis zu 200 Liter Desinfektionsmittel gestohlen. Ein Sprecher schließt derweil nicht aus, dass der Diebstahl von Mitarbeitern begangen wurde.

Aus der Lübecker Uniklinik haben Unbekannte Desinfektionsmittel gestohlen (Symbolbild). Foto: dpa/Barbara Gindl
Aus der Lübecker Uniklinik haben Unbekannte Desinfektionsmittel gestohlen (Symbolbild). Foto: dpa/Barbara Gindl

Kiel - Unbekannte Täter haben bis zu 200 Liter Hände-Desinfektionsmittel aus dem Lübecker Universitätsklinikum (UKSH) gestohlen. Die Mittel wurden in der vergangenen Woche aus verschiedenen Bereichen des Klinikums entwendet, wie UKSH-Sprecher Oliver Grieve am Mittwoch sagte.

Die Wahrscheinlichkeit sei hoch, dass es sich bei den Tätern um eigene Mitarbeiter handele. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord darüber berichtet. Auch aus Kliniken in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen hatte es zuletzt Berichte über den Diebstahl von Schutzmasken und Desinfektionsmittel gegeben.




Unsere Empfehlung für Sie