Unterstützung für Kommunen Landesregierung will Wohnungsbau im Südwesten ankurbeln

Von red/dpa/lsw 

Im vergangenen Jahr sind rund 35.000 neue Wohnungen gebaut worden, der Bedarf liegt jährlich bei rund 65.000. Nun will das Land dafür sorgen, dass mehr es mehr Neubauten im Südwesten gibt.

Im Südwesten werden viel zu wenige neue Wohnungen gebaut. Das Land will nun nachbessern. Foto: dpa
Im Südwesten werden viel zu wenige neue Wohnungen gebaut. Das Land will nun nachbessern. Foto: dpa

Stuttgart - Mit Hilfe eines Maßnahmenpakets will die Landesregierung den Bau von Wohnungen im Land ankurbeln. „Die Situation spitzt sich zu“, sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Dienstag in Stuttgart. Neben Änderungen in der Landesbauordnung, die das Bauen erleichtern, will die Landesregierung jetzt gezielt Kommunen und Wohnbaugenossenschaften fördern.

Außerdem sollen Unternehmen dabei unterstützt werden, Sozialwohnungen für ihre Beschäftigten zu bauen. Das hat das Kabinett am Dienstag entschieden. 

Darüber hinaus soll ein Fonds aufgelegt werden, mit dem Kommunen unter anderem beim Grundstückskauf unterstützt werden. Wie viele Wohnungen dadurch geschaffen werden, konnte Hoffmeister-Kraut zunächst nicht beziffern. Diese Zahl werde derzeit noch ermittelt. Zahlen des Statistischen Landesamtes zeigen einen gewaltigen Bedarf.

Im vergangenen Jahr wurden rund 35.000 neue Wohnungen gebaut. Das Wirtschaftsministerium geht auf Basis einer Studie aus dem Jahr 2017 bis 2020 von einem jährlichen Neubaubedarf von 65.000 Wohnungen aus.