Unverpackt-Laden hat eröffnet Müllfrei einkaufen geht jetzt in Nürtingen

Von  

Der erste Unverpackt-Laden im Kreis Esslingen hat vor kurzem eröffnet und erfreut sich großer Beliebtheit. Das Konzept der Genossenschaft Glas & Beutel ermöglicht Einkaufen ohne Abfall und trifft den Zahn der Zeit.

Rena Junginger und Michael Medla vom Genossenschafts-Team wollen den Laden Glas & Beutel langfristig betreiben. Foto: Ines Rudel 6 Bilder
Rena Junginger und Michael Medla vom Genossenschafts-Team wollen den Laden Glas & Beutel langfristig betreiben. Foto: Ines Rudel

Nürtingen - Seit ein paar Tagen erst hat der neue verpackungsfreie Laden Glas & Beutel in der Nürtinger Innenstadt geöffnet, und schon jetzt ist das Interesse sehr groß. Auch am späten Nachmittag unter der Woche ist der Laden gut besucht, Kunden begutachten das Sortiment, halten Dosen, Gläser und Flaschen unter Behälter und Schütten, um Müslis, Hülsenfrüchte oder Süßigkeiten abzufüllen. Alles, ohne Müll zu produzieren.

„Das ist ein voller Erfolg bisher. Wir haben einen regelrechten Ansturm erlebt, das müssen wir auch noch lernen zu stemmen“, sagt Michael Medla. Der 25-Jährige gehört zum Vorstandsteam der Genossenschaft, die für das Ladenkonzept gegründet wurde. Vorbilder gibt es in der Region bereits in Stuttgart, Tübingen und Ludwigsburg.

Die Kunden haben viele Fragen

Der Eröffnung ging eine längere Planung und eine Crowdfunding-Kampagne voraus, um das Projekt überhaupt finanzieren und umsetzen zu können. „Das hat alles geklappt, wir haben viele Unterstützer gefunden, sonst könnten wir heute nicht hier stehen“, sagt der 25-Jährige. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern hat er die Werbetrommel für das Vorhaben erfolgreich gerührt – im Sommer noch hatte die Genossenschaft an die 50 Mitglieder, nun sind es bereits mehr als 300. „Seit der Eröffnung erleben wir noch mehr Zulauf, und das freut uns sehr, denn wir brauchen die Mitglieder, um das Konzept langfristig umzusetzen.“ Partizipation ist neben der Müllvermeidung ein großes Stichwort bei dem Konzept. Bis zu 80 ehrenamtliche Helfer und zwei hauptamtliche Mitarbeiter sind laut Medla für den Laden zuständig.

Was man beim Einkauf bedenken sollte und wo der Laden Verbesserungsbedarf hat, beantwortet Medla im Video:

Ein Laden als Plattform

Müll vermeiden, mitgestalten und helfen, das alles führt zu mehr Nachhaltigkeit und einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und dem eigenen Tun. Das merkt man auch Besuchern an, die den Laden zum ersten Mal betreten. Vorsichtig wird sich umgeschaut. Die Beschreibung, wie man im neuen Unverpackt-Laden einkaufen kann, steht Schritt für Schritt auf einer Wand – sie wird aufmerksam durchgelesen. Fragen gibt es trotzdem viele. „Gerade zu Inhaltsstoffen und Anwendungen. Das ist sehr beratungsintensiv, da müssen wir nachbessern, damit immer genug Mitarbeiter da sind, die das auch beantworten können“, resümiert Medla, wo in den ersten Eröffnungstagen Engpässe entstanden sind.

Voraussetzungen gibt es für den Einkauf nicht. „Jeder kann hier einkaufen, dafür muss man kein Genossenschaftsmitglied sein. Mann kann eigene Behälter mitbringen oder sich hier damit eindecken.“ Säckchen gibt es für Obst und Gemüse, Gläser und Flaschen etwa für Essige und Öle oder Duschgels.

Das Sortiment und der Fokus auf die Region sollen den Laden abheben

Laut Rena Junginger aus dem Vorstandsteam unterscheidet sich der Nürtinger Unverpackt-Laden vor allem durch das breitgefächerte Sortiment. „Wir bieten nicht nur die für so einen Laden klassischen Lebensmittel wie Getreide, Müslis, Nüsse und Trockenfrüchte, sondern auch viele Produkte aus dem Kosmetik- und Reinigungsbereich“, so die 33-Jährige. Wasch- und Putzmittel zum Abfüllen aus Winterbach stehen in einem Regal, daneben Naturkosmetik aus Leinfelden-Echterdingen. „Regionalität ist uns wichtig, das unterscheidet uns von ähnlichen Konzepten. Nicht alles hier ist bio-zertifiziert, vieles dafür kommt aus der Region. Zum Beispiel Obst und Gemüse oder die Schokolade“, ergänzt Medla.

Selten war die Zeit für ein derartiges Konzept so günstig wie heute. Müll- und Plastikvermeidung sind in aller Munde – Möglichkeiten verpackungsfrei einzukaufen sind abseits der Märkte jedoch nicht sehr verbreitet. Dass der Nürtinger Laden zudem so zentral liegt, optisch modern, offen und sauber wirkt, ist ein weiterer Pluspunkt – auch wenn das Einkaufen hier etwas länger dauert.

Glas & Beutel, Marktstraße 10, Nürtingen und hier: www.glasundbeutel.de