Unwetter im Südwesten Zugstrecken wegen überschwemmter Gleise gesperrt

Im Zuge des Unwetters ist in Schwäbisch Gmünd eine Unterfühung am Bahnhof überschwemmt worden. Foto: 7aktuell.de/Adomat 15 Bilder
Im Zuge des Unwetters ist in Schwäbisch Gmünd eine Unterfühung am Bahnhof überschwemmt worden. Foto: 7aktuell.de/Adomat

Im Norden von Baden-Württemberg ist der Zugverkehr zum Teil erheblich gestört. Die Bahn musste mehrere Gleise wegen Überflutungen sperren.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heilbronn/Schwäbisch Gmünd - Die Bahn hat wegen schwerer Unwetter in Baden-Württemberg mehrere vom Starkregen überschwemmte Strecken gesperrt. Besonders betroffen seien die Gleise rund um Heilbronn und Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis), sagte eine Sprecherin am Montagmorgen. Regionalbahnen mussten demnach in Biberach an der Riß wenden, in der Gegenrichtung ging es ab Aulendorf (Kreis Ravensburg) nicht mehr weiter. Auch auf Abschnitten der Strecken zwischen Ulm und Friedrichshafen am Bodensee sowie weiter in Richtung Stuttgart rollten vom späten Sonntagabend an keine Züge mehr. Aufgrund von Unwetterschäden kam es im Stadtbahnbetrieb im Kreis Ludwigsburg zu Verspätungen und einzelnen Fahrtausfällen.

Der Regen flutete laut Bahn Schienen und schwemmte teilweise das Gleisbett weg. „Der Schotter unter den Gleisen muss erst nachgebessert werden, bevor dort wieder Züge fahren können“, so die Sprecherin. Ein Ersatzverkehr mit Bussen sei eingerichtet worden. Aber auch dieser habe Schwierigkeiten, auf den überfluteten Straßen voranzukommen. Reisende seien angehalten, sich möglichst vorab an den Bahnhöfen über die Verbindungen zu informieren.

Unsere Empfehlung für Sie