Nicht jeder Starkregen bleibt gleich gut im Gedächtnis der Stadt. Das hat mit der Datenlage zu tun – und mit Bildern, die von den Unwettern bleiben.

Digital Unit: Jan Georg Plavec (jgp)

Starkregen ist etwas, was im Stadtgedächtnis hängen bleibt. Das hat auch mit Bildern zu tun – zum Beispiel dem inmitten havarierter Autos im Schlauchboot durch die Stuttgarter City paddelnden Polizisten vom August 1972. Oder den Karossen, die am 28. Juni 2021 in den vollgelaufenen Unterführungen der B 14 schwammen.