Urlaub trotz Corona-Krise Niederländisches Königshaus entschuldigt sich für Familienreise

König Willem-Alexander nannte die Urlaubsreise mit seiner Familie  einen Fehler. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa/Marijan Murat
König Willem-Alexander nannte die Urlaubsreise mit seiner Familie einen Fehler. (Archivbild) Foto: picture alliance / dpa/Marijan Murat

Wegen einer Urlaubsreise mitten in der sich wieder zuspitzenden Corona-Krise hatte es Kritik gehagelt. Nun hat sich das niederländische Königspaar für die Reise mit der Familie nach Griechenland entschuldigt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Den Haag - Das niederländische Königspaar hat sich für eine scharf kritisierte Urlaubsreise mit der Familie nach Griechenland entschuldigt. In einem am Mittwoch vom Königshaus veröffentlichten Video sprach König Willem-Alexander von „Kummer im Herzen“ und nannte die Reise vergangene Woche einen Fehler. „Es schmerzt, Ihr Vertrauen in uns erschüttert zu haben“, sagt der König in der Videobotschaft. Er sitzt dabei zusammen mit Königin Máxima auf einer Couch im Palast in Den Haag - beide machen einen zerknirschten Eindruck.

Die Reise habe zwar nicht gegen die Bestimmungen verstoßen. Es sei aber falsch gewesen, die Auswirkungen der neuen Beschränkungen auf die Bevölkerung nicht zu berücksichtigen. Der König sagte, nun werde man weiter mithelfen, das Virus zu kontrollieren. „Wir sind daran beteiligt, aber nicht unfehlbar.“

Reise sorgt für Welle der Empörung

Am vergangenen Mittwoch hatte das Land wegen steigender Corona-Infektionszahlen Bars und Restaurants geschlossen. Die Menschen wurden aufgefordert, nach Möglichkeit in ihren Häusern zu bleiben. Als die Königsfamilie am Freitag die Reise antrat, brach eine Welle der Empörung los. Auch Regierungschef Mark Rutte geriet in die Kritik - nach der niederländischen Verfassung ist der Ministerpräsident für das Königshaus verantwortlich.

Der Urlaub wurde abgebrochen, König, Königin und eine Tochter flogen zurück nach Hause. Die zwei anderen Töchter nahmen einen späteren Rückflug. Dass sich das Königshaus reumütig an die Öffentlichkeit wendet, ist ungewöhnlich. Die verstärkten Einschränkungen sollen insgesamt vier Wochen andauern.




Unsere Empfehlung für Sie