Urlaubszeit und Coronavirus Weniger infizierte Reiserückkehrer

Von  

Zwischenzeitlich war jede zweite hierzulande erkannte Corona-Infektion aus dem Ausland mitgebracht. Jetzt ist der Anteil immer noch hoch – aber er geht zurück. Aus einem kleinen Balkanland reisten besonders viele Infizierte ein.

Maske am Strand  – trotzdem haben sich im Urlaub Tausende Reisende mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa/Clara Margais
Maske am Strand – trotzdem haben sich im Urlaub Tausende Reisende mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa/Clara Margais

Stuttgart - Welche Rolle spielt die Urlaubssaison beim Anstieg der Corona-Neuinfektionen im Sommer? Vermutlich eine große, wie die Zahlen der langsam zu Ende gehenden Ferienzeit nahelegen. Zwischenzeitlich hatte sich laut Zahlen des Robert-Koch-Instituts jeder zweite hierzulande registrierte Infizierte im Ausland angesteckt.

Das war Mitte, Ende August. Nun sinkt der Anteil der mit dem Coronavirus eingereisten Personen wieder, vergangene Woche waren es noch 32 Prozent der erkannten Infektionen.

Wie sich der Anteil der nachweislich infiziert nach Deutschland Eingereisten entwickelt hat, zeigt das folgende Schaubild:

„Durch konsequente Prävention und frühzeitige Fallfindung können Übertragungen und Folgefälle stark reduziert werden“, schreibt das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem aktuellen Lagebericht. Nicht zuletzt wegen der Testpflicht für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten wurden viele Infektionen erkannt – und so vermutlich verhindert, dass die Infizierten das Virus in Deutschland weiterverbreiten.

Die folgende Tabelle zeigt die Länder, aus denen die meisten nachgewiesen Infizierten nach Deutschland eingereist sind. Mit dem Pfeil können Sie die weiteren Länder abrufen.

Die meisten nachweislich Infizierten sind also aus Südosteuropa nach Deutschland eingereist. Das Land mit den höchsten Zahlen ist der Kosovo. Das RKI berichtet, dass aus Kosovo, der Türkei und Rumänien schwerpunktmäßig Kinder unter den Infizierten sind, „was auf mögliche Reisen im Familienverbund hinweist“. Bei den infizierten Reisenden aus Kroatien und Ungarn handelt es sich dagegen überwiegend um jüngere Touristen.

Die meisten Länder in der Tabelle waren oder sind als Corona-Risikogebiet ausgewiesen. Mit dem Ende der Reisezeit ergeben sich aber auch hier immer wieder Änderungen.

Zu den aktuellen Corona-Zahlen aus Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart geht es hier.




Unsere Empfehlung für Sie