US-Militärstützpunkt in der Region Stuttgart Schusswaffen aus US-Waffendepot gestohlen

Von Jens Finger 

Mehrere halbautomatische Pistolen und ein Maschinengewehr sollen sich unter den gestohlenen Waffen befinden. Der Einbruch erfolgte offenbar in der Panzer-Kaserne in Böblingen, wo auch die US-Eliteeinheiten Green Berets und Navy Seals stationiert sind.

Warnung vor dem Betreten einer US-Militäreinrichtung in Deutschland (Symbolbild) Foto: dpa
Warnung vor dem Betreten einer US-Militäreinrichtung in Deutschland (Symbolbild) Foto: dpa

Stuttgart - Mehrere Schusswaffen sind laut einem Bericht der der US-Armeezeitschrift „Stars and Stripes“ aus einem US-Stützpunkt in der Region Stuttgart gestohlen worden. Darunter sollen sich mehrere halbautomatische Pistolen sowie ein Maschinengewehr befinden.

Spezialisten des armeeinternen Ermittlungsdienst CID (Criminal Investigation Command) sind vor Ort, um den Vorfall zu untersuchen. Die Beamten wollten weder die betroffene Einheit, die Zahl der verschwunden Waffen noch den genauen Ort des Vorfalls nennen. Offenbar wurde ein beschädigter Zaun gefunden - trotzdem deutet nach Angaben der Ermittler konkret nichts darauf hin, dass Diebe von außen in die Anlage eingedrungen seien.

Nach Angaben eines Militärangehörigen, der anonym bleiben wollte, handelt es sich bei dem betroffenen Stützpunkt um die Panzer-Kaserne in Böblingen, wo unter anderem die US-Eliteeinheiten Green Berets und Navy Seals stationiert sind.

Bei der Suche nach den Tätern ermittelt die Spezialeinheit in alle Richtungen und arbeitet auch mit der deutschen Polizei zusammen. Der Vorfall soll sich nach Angaben von „Stars and Stripes“ bereits Anfang des Monats ereignet haben.

Sonderthemen