USA Vor 80 Jahren – Mafiaboss Al Capone aus der Haft entlassen

Von  

Al Capone gehört zu den berüchtigsten Verbrechern der USA. Der Mafia-Boss kontrollierte in den 1920er und 1930er Jahren die Unterwelt Chicagos. Nun jährt sich zum 80. Mal seine vorzeitige Haftentlassung. Aus diesem Anlass stellen wir einige der gefährlichsten Gangsterbosse der Kriminalgeschichte vor.

Al Capone, genannt „Scarface“, war in der 1920er und 1930er Jahren der führende    Mafia-Boss der Chicagoer Unterwelt. Foto: UPI/dpa 26 Bilder
Al Capone, genannt „Scarface“, war in der 1920er und 1930er Jahren der führende Mafia-Boss der Chicagoer Unterwelt. Foto: UPI/dpa

New York - Alphonse Gabriel Capone war der Archetyp des amerikanischen Gangsterbosses. Von 1926 bis 1931 kontrollierte der Anführer des „Chicago Outfit“, einem italo-amerikanisches Mafia-Syndikat der amerikanischen Cosa Nostra, die Chicagoer Unterwelt.

In der Metropole am Südwestufer des Michigansees im US-Bundesstaat Illinois machte er mit illegalem Glücksspiel, Prostitution, Schutzgelderpressung und illegalem Alkoholhandel seine Geschäfte.

1931: Al Capone wird wegen Steuerhinterziehung verurteilt

Der im 17. Januar 1899 im New Yorker Stadtteil geborene Al Capone wurde am 24. Oktober 1931 wegen Steuerhinterziehung zu elf Jahren Gefängnis verurteilt. Zunächst verbrachte der Schwerverbrecher seine Haft im Bundesgefängnis in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia).

1934 verlegte man ihn nach Alcatraz, dem berüchtigten Hochsicherheitsknast in der Bucht von San Francisco.

Lesen Sie: Die Spur der Mörder – Leichen, Maden, Tatorte: Wie Forensiker, Kriminalbiologen, Strafrechtler und Kriminalisten Schwerverbrecher und Serienmörder überführen.

1939: Al Capones Gesundheitszustand verschlechtert sich

Dort verschlechterte sich sein Gesundheitszustand. Die Syphilis, mit der er sich in seiner Jugendzeit bei einer Prostituierten angesteckt hatte, trat immer offener zutage. Al Capone wirkte zusehends verwirrt und desorientiert. Der 40-Jährige kam auf die Krankenstation, wo er bis zum November 1939 blieb.

Die Gefängnisleitung sah in dem Schwerkranken keine Bedrohung mehr für die Gesellschaft und entschied, ihn wegen guter Führung vorzeitig aus der Haft zu entlassen. Nach sechs Jahren und fünf Monaten kam Al Capone wieder auf freien Fuß.

1947: Al Capone stirbt in Florida

Seine letzten Lebensjahre verbrachte Al Capone in seiner Villa auf Palm Island in Florida. Er starb am 25. Januar 1947 im Familienkreis an den Folgen seiner Syphiliserkrankung.

In unserer Bildergalerie zeigen wir einige der berüchtigsten Mafia- und Kartellbosse der Verbrechensgeschichte.