Usain Bolt Corona-Verdacht: Ex-Sprint-Superstar in Quarantäne

Von red/dpa 

Am vergangenen Freitag feierte Usain Bolt mit Freunden seinen 34. Geburtstag. Nun hat sich der Ex-Sprint-Star in Quarantäne begeben – nach eigenen Angaben bestehe der Verdacht auf Corona.

Usain Bolt hat sich auf das Coronavirus testen lassen. Foto: dpa/Martin Bureau
Usain Bolt hat sich auf das Coronavirus testen lassen. Foto: dpa/Martin Bureau

Kingston - Beim achtmaligen Olympiasieger Usain Bolt besteht nach eigenen Angaben ein Corona-Verdacht. Der Weltrekordler über 100 und 200 Meter sagte in einem auf Twitter und Instagram geposteten Video, dass er sich am Samstag einem Test unterzogen habe und vorsichtshalber in Quarantäne gegangen sei. „Ich versuche, verantwortungsvoll zu sein. Also werde ich zu Hause bleiben und für meine Freunde da sein“, meinte er am Montag. Er spüre keine Symptome und warte nun auf das Ergebnis, um zu sehen, wie es dann weitergeht, sagte der frühere Ausnahme-Leichtathlet.

Noch am Freitag hatte er seinen 34. Geburtstag gefeiert. „Ich habe mit allen Freunden gesprochen und ihnen gesagt, dass, wenn sie mit mir in Kontakt gekommen sind, sie - nur um sicherzugehen - selbst in Quarantäne gehen sollten - und zwar in aller Ruhe“, teilte Bolt mit.

Laut der Johns Hopkins Universität gab es bislang in Jamaika etwas mehr als 1500 bestätigte Corona-Fälle, insgesamt starben 16 Personen an der Covid-19-Lungenkrankheit.

Unsere Empfehlung für Sie