Vandalismus in Stuttgart-Vaihingen Unbekannte wüten an S-Bahnhaltestelle Österfeld

Von  

An der S-Bahnhaltestelle Österfeld in Stuttgart-Vaihingen haben am Montagabend vier unbekannte Jugendliche gewütet und sämtliche Glasscheiben eingeworfen. Die Polizei sucht Zeugen.

Sämtliche Glasscheiben an der S-Bahnhaltestelle Österfeld gingen zu Bruch. (Symbolbild) Foto: imago images/Gottfried Czepluch/Gottfried Czepluch via www.imago-images.de
Sämtliche Glasscheiben an der S-Bahnhaltestelle Österfeld gingen zu Bruch. (Symbolbild) Foto: imago images/Gottfried Czepluch/Gottfried Czepluch via www.imago-images.de

Stuttgart-Vaihingen - Vier bislang unbekannte Täter haben am Montagabend an der S-Bahnhaltestelle Österfeld in Stuttgart-Vaihingen mehrere Glasscheiben zerstört und dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichten, hatten die mutmaßlichen Täter gegen 22 Uhr Schottersteine aus dem Gleisbett genommen und damit die Glastür eines Aufzuges, eine Werbetafel sowie eine Fahrplanvitrine auf dem Bahnsteig beworfen. Dabei wurden die Scheiben teilweise komplett zerstört. Dabei entstand erheblicher Schaden, dessen Höhe Gegenstand der Ermittlungen ist. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet, sodass die Polizei nun Anhaltspunkte zum Erscheinungsbild der Täter hat.

So sehen die Unbekannten aus

Bei den Unbekannten soll es sich demnach um eine vier männliche Jugendliche handeln. Einer der Täter trug zur Tatzeit eine dunkle Winterjacke mit Fellkragen, ein weiterer war mit einer hellen Jacke und einer Basecap bekleidet, außerdem führte er einen Turnbeutel mit sich. Die beiden anderen Jugendlichen trugen jeweils eine dunkle Jacke, wovon einer der beiden eine Basecap sowie eine schwarze Bauchtasche trug.

Die Bundespolizeiinspektion Stuttgart hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen und bitten Zeugen sowie Personen, die sachdienliche Hinweise zur Identität der mutmaßlichen Täter machen können, sich unter der Telefonnummer 0711/870350 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie