Veränderung in der Marktstraße Ditzingen Osiander übernimmt Pan-Buchhandlung

Von  

Andrea Brida-Lawrenz hört auf. Ihre Pan-Buchhandlung in der Ditzinger Ortsmitte wird unter dem Dach der inhabergeführten Kette Osiander weiter bestehen. Der neue Eigentümer will expandieren.

Andrea Brida-Lawrenz  gibt ihre Buchhandlung zum Jahreswechsel ab. Der künftige Eigner Osiander will  des leer stehende Lädle (rechts) zur Expansion nutzen. Foto: factum/Bach
Andrea Brida-Lawrenz gibt ihre Buchhandlung zum Jahreswechsel ab. Der künftige Eigner Osiander will des leer stehende Lädle (rechts) zur Expansion nutzen. Foto: factum/Bach

Ditzingen - So schnell ist ihr Rückzug nicht geplant gewesen. Aber so wie es nun kommt, sei es gut. Daran lässt Andrea Brida-Lawrenz keine Zweifel aufkommen. „Ich bin froh und dankbar, meinen Laden so weiterzugeben“, sagt die Inhaberin der Pan-Buchhandlung in der Ditzinger Innenstadt. Zum Jahreswechsel wird Pan zu Osiander. Brida-Lawrenz verkauft die Buchhandlung und wird sich im Frühjahr in den Ruhestand zurückziehen. Ihre drei Mitarbeiter machen weiter.

Seit sich die 60-Jährige endgültig entschieden hat, diesen Schritt zu gehen, ziehen die vergangenen Jahrzehnte gedanklich an ihr vorüber: Begegnungen mit den Kunden, wenn der kleine Laden aus allen Nähten platzte, die Mütter im Gespräch verweilten und die Kinderwagen vor dem Eingang parkten.

Brida-Lawrenz mag das Quirlige. „Eine Buchhandlung ist kein Geschäft, bei dem Sie die Ladentür auf- und zuschließen.“ Das hat sie so gelebt, seit sie 1985 in Ditzingen ihr Geschäft als Buch- und Kunsthandlung eröffnete, drei Jahre später dann ihr jetziges Domizil in der Marktstraße bezog. Dort konzentrierte sie sich zwar auf den Buchhandel, aber da hatten Grafikauktionen und Lesungen schon längst ihren Ruf begründet, „nicht so ein Wald-Wiesen-null-acht-fünfzehn-Geschäft zu betreiben“, wie sie es selbst beschreibt. Dass sie dafür nur fünf Jahre später, 1990, den SPD-Kulturpreis erhielt, war ihr eine Ehre.

Sie hat große Solidarität erfahren

An den Lesungen hielt sie fest, auch wenn es weniger geworden sind. Stuttgarter Autoren wie Steinfest, Ortheil und Schorlau kommen nach wie vor, auch wenn andere die großen Veranstaltungsorte in der Landeshauptstadt vorziehen. Brida-Lawrenz bewertet es nicht, sie freut es vielmehr, dass Axel Hacke, Bodo Kirchhoff oder Sten Nadolny auch schon bei ihr waren. Dass es der Musiker Udo Lindenberg letztlich doch nicht nach Ditzingen schaffte – sei’s drum. Seine zeichnerisch aufgewertete Postkarte mit der Absage hat im Gästebuch dennoch ihren Platz.

Manches mehr als die Gästebücher ist geblieben über all die Jahre, zum Beispiel die Kooperation mit den Schulen. Und dass sich der Leseclub – ein monatlicher Treff von Jugendlichen – hält, freut sie. Wirklich schätzen tut sie die Treue ihrer Kundschaft. Als ihr Geschäft vom Hochwasser im Jahr 2010 derart geschädigt wurde, dass es an die Existenz ging, machten die Ditzinger regelrechte Unterstützungskäufe. Große Solidarität habe sie damals erfahren, sagt Brida-Lawrenz in Erinnerung an die Zeit, in der sie mehrere Wochen hatte schließen müssen.

Der Nachfolger erweitert

Spätestens nach diesem auch finanziellen Kraftakt war klar, dass sie eine Erweiterung nicht mehr angehen würde. Brida-Lawrenz machte nie einen Hehl daraus, dass sie ihre 60 Quadratmeter große Ladenfläche für zu klein hält. Andererseits führte das Gedränge im Laden sowohl ihr als auch den Kunden vor Augen, wie sehr die Pan-Buchhandlung über die Jahre zum Treffpunkt geworden ist. Statt eines Sofas, das Brida-Lawrenz gerne in den Laden gestellt hätte, bieten eben Sessel in dem mit dem Deutschen Buchhandlungspreis und dem Kulturpreis der Stadt ausgezeichneten Geschäft Platz.

Selbst wenn sie sich ihren Wunsch nach einem größeren Laden selbst nicht mehr erfüllt, sieht sie mit großer Zufriedenheit, dass dies nun ihr Nachfolger angehen wird. Christian Riehtmüller, Inhaber und Geschäftsführer von Osiander, wird die Fläche im wenig entfernten Lädle ebenfalls mieten. Während in der jetzigen Pan-Buchhandlung ein Osiander Kids-Laden mit Büchern, Geschenkartikeln und Spielen für Kinder eingerichtet wird, eröffnet im ehemaligen Lädle auf 110 Quadratmetern eine Buchhandlung mit Büchern, Postkarten und Kalendern für Erwachsene.

Wandel in der Ditzinger Marktstraße

Bücher
Die Buchhandlung Osiander entstand in Tübingen und ist seit 1920 in Familienbesitz. Heinrich Riethmüller, der zugleich Vorsteher des Börsenvereins des deutschen Buchhandles ist, führt sie mit zwei Verwandten. Mit einem Jahresumsatz von rund hundert Millionen Euro ist Osiander nach eigenen Angaben Deutschlands zweitälteste Buchhandlung. Für Ditzingen hatte sich auch der Buchhandelsriese Thalia interessiert. Thalia ist unlängst bei Wittwer in Stuttgart eingestiegen. Die Stadt Ditzingen freut die Entwicklung. Es bestätige das Bemühen des Gemeinderats, die Innenstadt weiter zu stärken, sagt Bürgermeister Ulrich Bahmer.

Lebensmittel
In unmittelbarer Nähe zur Buchhandlung wird der inzwischen geschlossene Treff 3000 Ende des Monats zu Netto.